Bürgfeldschule


Am Freitag, den 28. Juni 2024 findet für die Lehrkräfte der Bürgfeldschule ein pädagogischer Tag statt.

sorry we re closed but still awesome tag
Photo by Tim Mossholder on Pexels.com

An diesem Tag findet kein Unterricht statt und die Schule bleibt für die Schülerinnen und Schüler geschlossen.


Seit November 2023 findet an der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule wöchentlich eine Schach AG statt.


Glückliche Gewinnerinnen und Gewinner: Die Klasse 10a belegt im bundesweiten Schulwettbewerb „Echt kuh-l!“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den dritten Platz ihrer Altersgruppe. Mit ihrem Wettbewerbsbeitrag zum Motto „Wasser ist wertvoll! Was leistet die Bio-Landwirtschaft?“ überzeugten sie die Jury.

Wassermassen, Wasserknappheit, Klimawandel: Welche Rolle spielt das Wasser für die Bio-Landwirtschaft und andersrum? Mit dieser Fragestellung haben sich über 1.800 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 in der diesjährigen Wettbewerbsrunde von „Echt kuh-l!“ beschäftigt. Durch viel Kreativität und besonderes Engagement stach der Beitrag der Klasse 10a heraus und begeisterte die Jury.

Der Wettbewerb „Echt kuh-l!“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft stand in diesem Jahr unter dem Motto „8 Liter Wasser“ und zielte darauf ab, das Bewusstsein für die Bedeutung und den nachhaltigen Umgang mit Wasser in der Landwirtschaft zu schärfen. Die „Welzheimer-Dorfkinder“ so firmierte die 10a im Wettbewerb,  haben sich intensiv mit der Frage beschäftigt, wie Bio-Landwirte Wasser effizient nutzen und gleichzeitig die Umwelt schonen können.

Ihr Projekt umfasste umfassende Recherchen und praktische Experimente. Unter anderem untersuchten sie die Auswirkungen von Starkregenereignissen auf verschiedene Bodenzusammensetzungen, die Bodenverdichtung durch landwirtschaftliche Geräte und die Nutzung von Regenwasser in der Schafhaltung. Diese Versuche verdeutlichten nicht nur die Herausforderungen, sondern auch innovative Lösungen zur Wassereinsparung und -bewirtschaftung.

Ein besonders bemerkenswertes Experiment war die Untersuchung der Bodenverdichtung durch schwere landwirtschaftliche Maschinen. Die Schüler fanden heraus, dass leichtere Traktoren den Boden weniger verdichten und somit die Wasserspeicherfähigkeit besser erhalten bleibt. Ein weiteres Highlight war die Entwicklung eines Systems zur Nutzung von Regenwasser für die Schaftränke, das eine signifikante Einsparung von Trinkwasser ermöglichte.

Ein weiteres zentrales Experiment befasste sich mit den Auswirkungen von Starkregenereignissen auf verschiedene Bodenzusammensetzungen unter Verwendung von originalem VfB-Rasen. Die Schüler analysierten, wie unterschiedliche Böden, darunter Lehmboden, sandiger Boden, sowie sandiger Boden mit einem Zusatz von Stroh und Hackschnitzeln, Starkregen absorbieren und welche Mengen an Bodenmaterial dabei ausgeschwemmt werden. Die Ergebnisse zeigten, dass die Bodenzusammensetzung maßgeblich die Erosionsrate und die Wasserspeicherfähigkeit beeinflusst, was wertvolle Erkenntnisse für die landwirtschaftliche Praxis bietet.

„Wir sind unglaublich stolz auf das Engagement und die Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler, die dies alles zusätzlich zu ihrer Abschlussprüfung gestemmt haben,“ sagte Herr Steffen Rentschler, der betreuende Lehrer. „Ihr Projekt zeigt nicht nur wissenschaftliche Neugier sondern auch Kreativität, die sich auch in ihrem Song zum Wettbewerb zeigt. 

Die Gewinnerinnen und Gewinner freuen sich nun über den Preis: die Trophäe „die Kuh-le Kuh“ in Bronze und ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro. Wofür das verwendet wird, da ist sich die Klasse sofort einig: „Das wird in die Abschlussfeier investiert.“

Rektor Huy ist ebenfalls begeistert: „Der Wettbewerb hat bei den Schülerinnen und Schülern das Verständnis für die Wichtigkeit der knappen Ressource Wasser gefördert. Die bundesweite Anerkennung zeigt auch die Leistungsfähigkeit, die in unserem Gemeinschaftsschulkonzept steckt. Wir freuen uns sehr, dass ihr Engagement belohnt wurde.“

Der Schulwettbewerb „Echt kuh-l!“ beschäftigt sich grundsätzlich mit ökologischer Landwirtschaft und Ernährung und setzt jährlich thematische Schwerpunkte. Er ist ein Wettbewerb des Bundesprogramms Ökologischer Landbau – initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und alle Gewinnerbeiträge gibt es unter www.echtkuh-l.de.


Die vierten Klassen der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule befassen sich seit einigen Wochen im Sachunterricht mit dem spannenden Projekt „Feuer“. Dabei werden in der Schule nicht nur theoretische Themen wie „Was braucht ein Feuer, damit es brennt?“ oder „Wie verhalte ich mich bei einem Brand?“ behandelt, sondern auch viele verschiedene Feuer-Experimente durchgeführt. Jedes Kind hat dafür zuhause eine große Experimenten-Tasche mit den unterschiedlichsten Materialien und Hilfsmitteln zusammengestellt und mit in die Schule gebracht. Obwohl die Experimente auf den Terrassen der Klassenzimmer durchgeführt werden, wundert sich Hausmeister Ronny Müller von Zeit zu Zeit über den Feuergeruch im Schulhaus und schaut immer mal wieder nach dem Rechten.

Ein Besuch bei der Feuerwehr darf in diesem Projekt natürlich auch nicht fehlen. Feuerwehrmann Peter Möller, zuständig für die Jugendfeuerwehr in Welzheim, nahm sich an drei Vormittagen für die drei Klassen Zeit. Nach einer kurzweiligen Präsentation über die verschiedenen Aufgaben der Feuerwehr, beispielhaft erklärt an Bildern von Einsätzen in Welzheim in den letzten Jahren, ging es in die Kommandozentrale, die Umkleideräume und schließlich zu den Fahrzeugen. Die Schülerinnen und Schüler staunten, wie schnell sich ein Feuerwehrmann anziehen kann, wie schwer eine Feuerwehrjacke ist und mit wie vielen Dingen ein Feuerwehrauto bestückt ist. Zur großen Freude durfte jedes Kind dann selbst einmal Feuerwehrmann spielen und im hohen Bogen über den Hof Wasser spritzen. Zum Abschluss fuhr Herr Möller mit lautem „Tütata“ das große Feuerwehrauto hinaus und ließ die Drehleiter in die Lüfte steigen. Die Kinder waren begeistert und so manch einer sprach auf dem Heimweg davon, dass er vielleicht auch Mitglied der Jugendfeuerwehr in Welzheim werden möchte.



Am Montag, den 13.05.24, fand für die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schuljahre der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule ein großer Sporttag statt. Trainer und Mitglieder verschiedener Abteilungen der TSF Welzheim, des FC Welzheim 06 und der Schützengilde Welzheim hatten vielfältige Stationen aufgebaut, so dass die Kinder im Laufe des Vormittags Einblicke in fünf verschiedene Sportarten gewinnen konnten. Freudig und voller Eifer wanderten die einzelnen Klassen von Angebot zu Angebot.

Bei den Fußballern konnten die Mädchen und Jungen an zwei Stationen spielerisch ihre Dribbel- und Schussfähigkeiten trainieren.

In einem Klassenzimmer warteten viele aufgebaute Schachbretter auf die Kinder. Zusätzlich war von Familie Werner auf der Terrasse vor dem Klassenzimmer ein großes begehbares Schachbrett aufgemalt worden. Das Bewegen der großen Schachfiguren machte natürlich besonders Spaß. Für Schachanfänger gab es an der Tafel einen kleinen Einführungskurs mit magnetischen Schachfiguren.

Auf dem Kleinspielfeld hatten die Handballer drei Stationen aufgebaut: Prellen, Koordination und Treffsicherheit standen hier im Fokus.

Ein besonderes Highlight für viele Kinder war das Bogenschießen im Leintal, da dies eine Sportart ist, mit der nur die wenigsten bisher Kontakt hatten. Die Schützengilde war mit 9 Betreuerinnen und Betreuern am Start, um die Mädchen und Jungen in der 1zu1-Situation beim Schießen auf die großen Zielscheiben anzuleiten.

Auf der Laufbahn wurden die Kinder durch die Leichtathleten systematisch auf unterschiedlichen Schwierigkeitsgeraden an das Hürdenlaufen herangeführt. Ziel war es, beim Laufen über die Hindernisse seinen Rhythmus zu finden.

Der Sporttag war ein besonderer und abwechslungsreicher Tag für die Grundschulkinder. Viele haben sich vorgenommen demnächst bei Trainingseinheiten der einzelnen Vereine vorbeizuschauen.

Ein großer Dank gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die diesen Tag möglich gemacht haben.


Etwa 100 Bürgis waren bei den Limesläufen dabei

Am Samstag, 11. Mai 2024 starteten in Welzheim die alljährlich stattfindenden Limesläufe auf dem Kirchplatz. Bei frühsommerlichen Temperaturen waren beim Bambinilauf, beim Mini-Limeslauf und beim Schüler- und Jugendlauf etwa einhundert Kinder und Jugendliche  der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule am Start. Damit stellte unsere Schule sehr deutlich die meisten Schülerinnen und Schüler.

Aufgeregt kamen die Kinder von Klasse 1 bis zu den Jugendlichen der oberen Klasse zum Kirchturm, wo ein Lehrkräfteteam bereits die Startnummern vorbereitet hatte. Außerdem erhielt fast jedes Kind ein Trikot der Schule. Diese konnten im vergangenen Jahr durch Gelder der Bürgerstiftung Welzheim neu angeschafft werden und kamen nun zum zweiten Mal zum Einsatz. Bereits beim Bambinilauf der kleinsten Läuferinnen und Läufer überwogen die weißen ärmellosen Funktionsshirts der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule, die an diesem Tag aufgrund des Wetters sehr zweckmäßig waren, von der Anzahl her. Die 700 Meter-Laufstrecke wurde nicht gestoppt, sondern es ging nur um eine erste positive Erfahrung mit dem Laufsport. Beim Mini-Limeslauf über 1,2 Kilometer machte sich eine riesige Gruppe von Bürgfeld-Kindern auf die Strecke und bezwangen diese teilweise sehr erfolgreich. Die herausfordernden 2,5 Kilometer des Schüler- und Jugendlaufes bewältigten ebenso alle Kinder und Jugendlichen gut und kamen zwar teilweise sehr angestrengt, aber nach kurzer Erholung lächelnd wieder bei den Eltern und Lehrkräften an. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Medaille. Die Ergebnisse sind im Internet auf der Seite der TSF Welzheim verlinkt. 

Die Betreuerinnen und Betreuer der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule waren Frau Pillkahn, Frau L. Grau, Frau Wiedmann, Frau Föhl, Frau Tritschler, Herr Korte und Herr Huy sowie zwei Zehntklässlerinnen, die sich spontan zur Hilfe bereit erklärten. Herzlichen Dank dafür!


Großspielaktion in unserer Grundschule

Für eine Woche lieh sich die Bürgfeld-Gemeinschaftsschule fast 4000 Riesenbauklötze aus und ließ die Klassenstufen 1 bis 4 sowie die Grundschulförderklasse werkeln. Es entstanden großartige Bauten wie Burgen, Türme und Mauern. Die Kinder hatten einen riesengroßen Spaß an der Aktion.

Mit großen Augen und voller Erwartung betraten die Grundschulklassen jeweils den Raum mit den Bauklötzen. „Sind die groß“, meinten die einen, während andere sich noch größere Bausteine gewünscht hätten. Die Holzquader waren alle gleich und etwa 20 auf 15 auf 5 Zentimeter groß. Sofort machten sich die Grundschulkinder ans Bauen, aber jede der 12 Klassen begann relativ schnell ein gemeinsames Großprojekt, da die Kinder selbst merkten, dass das eigene Spiel weniger interessant ist als eine große Baustelle. Das erforderte bereits eine erste Absprache und Einigung in der Klasse. Neben dem spielerischen Aspekt standen die sozialen Kompetenzen auch im Vordergrund, denn Kommunikation und Kompromissbereitschaft waren beim Bauen immer sehr wichtig. Die Grundschulförderklasse sowie die sechs Klassen der Jahrgangstufe 1 und 2 bauten jeweils 45 bis 60 Minuten. Die Dritt- und Viertklässler durften 90 Minuten als Klasse in den Raum, wo die Bauklötze gelagert wurden. Auch die städtische Betreuung von 7.00 bis 8.30 Uhr sowie die Ganztagesbetreuung der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule nutzte noch das Angebot. Nach den Domino-Tagen waren die Riesen-Bauklötze eine weitere Großspielaktion im Schuljahr, welche von der Klassenlehrerin Nadine Burbach angestoßen wurde. Die Teamfähigkeit und das Miteinander werden durch diese Maßnahmen weiter gefördert. Seitdem es mit Julia Kircher auch eine Schulsozialarbeiterin für den Primarbereich gibt, überarbeitete und erweiterte die Bürgfeld-Gemeinschaftsschule ihr Sozialcurriculum, in welches auch diese Aktion hervorragend passte. Im wahrsten Sinn wurden die Bausteine zum somit zum neuen Baustein der Grundschule.   

Zuerst war es gar nicht so einfach, dass die Bauklötze nach Welzheim und auch wieder abtransportiert wurden, denn die Kisten wogen zusammen fast eine Tonne. „Wir sind sehr dankbar, dass der Bauhof und Andreas Vetter als Schulsozialarbeiter uns dabei unterstützt haben“, führt Schulleiter Michael Huy aus. Es waren dazu ein Transportfahrzeug und ein Gabelstapler notwendig, damit die auf Europaletten gelagerten Kisten abgeladen werden konnten. Neunt- und Zehntklässler trugen dann die Bauklötze in den großen Saal über der Mensa, wo die Grundschulkinder dann eine Woche bauen konnten. Ein weiteres Highlight nach dem Bauen war bei allen Klassen das Umwerfen der Klötze, was natürlich mit einem großen Rumpeln verbunden war. Anschließend musste jede Klasse die Steine wieder auf die Seite schieben, sodass die nächste Gruppe zum Bauen kommen konnte. Das große Los hatte am Ende die Klasse 10b mit ihrer Lehrerin. Stein für Stein befüllten sie am Nachmittag freiwillig wieder die Kisten, bevor sie verladen wurden. Auch dieser Beitrag als Hilfe und Unterstützung war wertvoll und dankenswert. „Das war nicht einmalig“, kommentierte Huy zwinkernd.   


Die Schule als Mikrokosmos ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Hier treffen Vorurteile und Chancen, Benachteiligung und Gerechtigkeit, sowie Gleichgültigkeit aber auch vielfältiges Engagement aufeinander. Uns ist es wichtig als Schulcampus Welzheim heute ein klares Zeichen gegen Intoleranz und Diskriminierung zu setzen. „Nie wieder ist jetzt“ ist ein Motto, das wir auch in der Schule leben wollen. Doch was heißt „Nie wieder ist Jetzt“ für uns konkret?

Nie wieder ist jetzt heißt, jemanden anzusprechen, der ein schwules Pärchen beleidigt, das sich küsst. Denkt daran: 8 von 10 queeren Jugendlichen wurden schon diskriminiert. Sie werden oft verspottet, beleidigt oder sogar körperlich angegriffen.

Nie wieder ist jetzt heißt aufzuklären, wenn jemand „Bist du behindert?“ ruft. Denkt daran: Menschen mit Behinderung werden vielfach diskriminiert. Im Alltag werden sie mit Stereotypen und oftmals abwertenden Blicken konfrontiert.

Nie wieder ist jetzt heißt einzuschreiten, wenn jemand schlecht über „die Flüchtlinge“ spricht. Denkt daran: In unserer Gesellschaft nimmt der Hass gegen Geflüchtete zu.

Nie wieder ist jetzt heißt „Hey! Stopp!“ zu rufen, wenn ein schwarzes Kind beleidigt wird. Denkt daran: Jeder 2. Schwarze in Deutschland erlebt Rassismus. Jede fünfte schwarze Frau erfährt mehrmals im Jahr extreme Bedrohungen oder Belästigungen.

Nie wieder ist jetzt heißt sich schützend vor eine Frau mit Kopftuch zu stellen, wenn sie von einer anderen Person angerempelt wird.

Denkt daran: Feindlichkeit gegenüber Muslimen ist in Deutschland weit verbreitet. Beispielsweise werden Muslime fälschlicherweise mit Terror in Verbindung gebracht. Manche Muslima geben ihr Kopftuch auf, weil sie die Anfeindungen und Diskriminierung nicht mehr ertragen können.

Nie wieder ist jetzt heißt einen antisemitischen Post auf Instagram oder TIKTOK zu melden. Denkt daran: Antisemitismus ist leider immer noch in unserer Gesellschaft verankert, nicht erst seit dem Angriff der Hamas auf Israel vor ein paar Monaten. Wenn Juden sich nicht mehr sicher fühlen, Synagogen meiden, ihre Religion und Identität verstecken, dann muss man sich wirklich fragen, wo wir gelandet sind. Haben wir denn nichts aus der Geschichte gelernt?

Wir, der Schulcampus Welzheim, stehen gemeinsam dafür ein, dass Hetze und Diskriminierung in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr haben.


Auch in diesem Jahr hat die Bürgfeld-Gemeinschaftsschule wieder an der Stadtputzede teilgenommen. Fleißige SchülerInnen aus Klasse 5-7 haben am Samstag Vormittag Müll in einem bestimmten Bezirk aufgesammelt. Das traurige Ergebnis waren viele Müllsäcke voll mit Zigarettenstummel und Plastiktüten – aus dem Tannwald, Tierbad, Spielplätze und Waldwegen. Nach getaner Arbeit gab es für alle freiwilligen Helfer aus etlichen Vereinen oder privaten Gruppen eine Stärkung vom „grünen Baum“ im Bauhof.

Reka, Arian, Maria, Leo, Linus, Nick, Mia-Kim, Sima, Nele, Klara mit Herr Graß und Frau Macha

Auch unsere Grundschulförderklasse war dieses Jahr wieder dabei!


Bei der „Nacht des Handwerks“ am 13. März 2023 konnten Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse die örtlichen Handwerksbetriebe in Welzheim und Umgebung im Laufe des Abends aufsuchen. Für die Dauer von 45 bis 90 Minuten wurde ihnen die Ausbildungen und Berufe näher vorgestellt sowie die Bezahlung, Zugangsvoraussetzungen und Weiterbildungsmöglichkeiten erläutert. Vor allem aber konnten auch praktische Arbeiten im Rahmen des Besuchs im Betrieb ausgeführt werden. Alles in allem war es von Seiten der Jugendlichen wie auch der Handwerksbetriebe eine gelungene Aktion.

Die Nacht des Handwerks wird seit 2023 von der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule organisiert, steht aber auch den Schülerinnen und Schülern der Kastell-Realschule offen. Der dortige Konrektor Julian Mihajlovic berichtete am Folgetag in einer Nachbesprechung mit Michael Huy, dem Schulleiter der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule, ausschließlich von zufriedenen und glücklichen Schülerinnen und Schülern. Meist waren Auszubildende vor Ort, die auf einer anderen Ebene den Jugendlichen erzählten, wie betriebliche Ausbildung und Berufsschule organisiert sind. Dabei wurden auch Berichtshefte vorgelegt und natürlich handwerklich gearbeitet. Die Jugendlichen durften also in der Werkstatt anpacken und kleine Arbeitsschritte mit dem Handwerksmeister und den Azubis gemeinsam ausführen. Spätestens an der Stelle tauten auch die Schülerinnen und Schüler und sie zeigten ein reges Interesse in Form von Nachfragen. Neun Betriebe waren in diesem Jahr insgesamt beteiligt und das Feedback der Firmen an Michael Huy waren eigentlich ausschließlich positiv, vor allem wegen der Wertschätzung des Handwerks, das noch mehr Schwierigkeiten im Moment hat Auszubildende zu finden als große Industrieunternehmen. Dabei sind die Argumente für den Einstieg ins Handwerk sehr gut. Huy freut sich zudem, dass die Jugendlichen sehr gelobt wurden für ihr Auftreten. „Wir haben hier in Welzheim in allen Schulen tolle Schülerinnen und Schüler, die auch die Soft Skills Pünktlichkeit, Kommunikation und Höflichkeit mitbringen.“ Die Aktion zeigte somit allen Seiten motivierende Perspektiven auf. „Top Aktion, gerne wieder“, war das kurze Statement eines Handwerksbetriebes. 

Ein großes Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit geht an alle teilnehmenden Betriebe:

Stephi’s Blumenwerkstatt, Helmer Elektrotechnik GmbH, Reichl Haustechnik, Beta’s Hair & Nail, Holzbau Pallmann, Fauth Holzbau GmbH, Christian Bauer Schmuck GmbH + Co. KG, Josenhans Garten- & Landschaftsbau, Hörsch GmbH Küchen und Heizung/Sanitär Manfred Kugler  

yellow letter tiles on blue background
Photo by Ann H on Pexels.com

Wir machen mit bei dem Projekt „SpoSpiTo-Bewegungs-Pass 2024“.
Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg ist das Projekt für unsere Schule kostenlos.

Warum haben wir uns dazu entschieden?

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil das vermeintlich sicherer ist. Doch der Bring- und Holverkehr vor unserer Schule führt immer wieder zu gefährlichen Ver- kehrssituationen. Das Projekt ist eine gute Gelegenheit auszuprobieren, ob es auch ohne Auto geht.

Zu gewinnen gibt es

  • 67 Scooter Up 200 von HUDORA
  • 400 Gutscheine im Wert von jeweils 20€ von DECATHLON
  • 100 Kinderrucksäcke von VAUDE


Crosslauf Weinstadt

Bei den Schulcross-Meisterschaften in Weinstadt am 16. Dezember 2023 waren auch Bürgfeldschülerinnen und -schüler am Start. Unter schwierigen Bedingungen verlief die anspruchsvolle Strecke am Stadion Benzach vorbei über Hügel und unwegsames, schlammiges Gelände. 

Einen starken Lauf zeigte Slavko Saric über 600m in der Altersklasse M8 und holte sich in 4:05 Minuten die Silbermedaille. Knapp dahinter war sein Schulkamerad Niklas Eßwein in 4:32 Minuten und dem dritten Platz. In derselben Altersklasse der Mädchen gewann Lela Müller die Goldmedaille in 4:28 Minuten. Bronze ging auch in diesem Rennen an eine Bürgfeldschülerin, nämlich 5:17 Minuten an Bruna Soares. 

Alona Donchenko bewies eine starke Form und lief auf einen hart umkämpften dritten Platz in der Altersklasse W10 in bärenstarken 6:02 Minuten. 
Bei den Schülern M10 über 1100m verfehlte Oskar Heintz nur knapp den Podestplatz und wurde in 5:59 Minuten Vierter. Genau gleich erging es Benedikt Schmidt in der Altersklasse M11 in 5:55 Minuten. Auf den Rängen fünf und sechs folgen die Mitschüler Maximilian Hückelheim (6:31 Minuten) und Eric Leibiger (7:22 Minuten). 

Die Schülerinnen und Schüler hatten nicht nur Erfolg, sondern auch ihren Spaß. Die Eltern waren erst nach dem Lauf mit einem Sack Dreckwäsche und Schlammschuhen gefordert, bewältigten das aber fast genauso tapfer. 


Spendenübergabe

Wir sind sehr stolz, die bei unserem Weihnachtsmarkt gesammelten Spenden, an die Vereine übergeben zu können.


Alljährlicher Weihnachtsmarkt

Am 29.11.2023 kamen Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Eltern, Angehörige und Gäste in der Bürgfeldschule zusammen, um das festliche Ambiente auf dem zauberhaften Weihnachtsmarkt zu genießen und sich auf die besinnliche Zeit einzustimmen.

Die zahlreichen Stände der Schülerinnen und Schüler, die sie gemeinsam mit Lehrkräften und Mitarbeitenden der Bürgfeldschule liebevoll gestalteten, boten vielfältige Angebote mit außergewöhnlichem Kunsthandwerk, bezaubernden Geschenkideen, kulinarischen Leckereien, Tannenduft, Kerzenschein sowie sportlicher Betätigungsmöglichkeiten für Groß und Klein. Wie der Schulleiter Michael Huy treffend resümierte, ist
„Weihnachten die Zeit des Gebens, der Wärme und der Liebe.“ Aus diesem Grund richtete die Bürgfelschule den Weihnachtsmarkt für den guten Zweck aus und lässt die Einnahmen verschiedenen Organisationen zukommen. Diese sind in diesem Jahr das Kinder- und Jugendhospiz „Sternentraum“, die Wildtierauffangstation „Wengert“ und die Tafel Welzheim.

„Das Schöne am Geben ist nicht nur die Freude desjenigen, der etwas bekommt, sondern auch desjenigen, der etwas gibt, weil wir wissen, dass unser Wirken viel Gutes bewirken wird.“

Abschließend bedankte sich Herr Huy bei allen Beschäftigten der Bürgfeldschule, die Tag für Tag ihr Bestes geben, um den Kindern und Jugendlichen der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule eine inspirierende und unterstützende Umgebung zu bieten.

Wir wünschen allen eine frohe und besinnliche Adventszeit und hoffen, dass wir uns nächstes Jahr zur selben Zeit am selben Ort wiedersehen werden, um gemeinsam verweilen, träumen und genießen zu können.

Wir freuen uns sehr, einen Gesamtbetrag von 2558,87€ spenden zu können!

Hierbei gehen 940,70€ an das Kinderhospiz Sternentraum, 1147,57€ an die Wildtierauffangstation und 470,60€ an die Tafel in Welzheim.


Vorlesewettbewerb 2023

von der „Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereines und des Deutschen Buchhandels“

Vorlesen!!!… nicht immer stößt dieses Thema bei Schülerinnen und Schülern auf große Begeisterung! Meistens kommt ein Stöhnen oder ein „Das kann ich eh nicht“. Doch in diesem Schuljahr waren die beiden sechsten Klassen der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule hoch motiviert, sodass sich eine große 

Gruppe aus den Klassen 6a und 6b zum Vorentscheid innerhalb ihrer Klasse gemeldet hatte. Die besten sechs Jugendlichen durften am Montag, 20. November vor einer Jury, bestehend aus der Schulleitung, Herrn Bredl von der Limes-Buchhandlung und zwei Deutsch-Lehrkräften, eine selbstgewählte Textstelle aus ihrem Lieblingsbuch vorlesen. Anschließend gab es einen Fremdtext aus einem Jugendbuch, welches jedes Jahr von Herrn Bredl vorgestellt wird. Das Niveau der Vorleserinnen und -leser war sehr hoch und die Jury hatte sich ordentlich zu konzentrieren. In der heutigen Zeit findet das Vorlesen oft nur noch im Kleinkindalter statt. Dabei ist es zu Beginn der frühkindlichen Entwicklung sehr hilfreich für das Lesenlernen, aber auch später schafft es Konzentration und Nähe. Außerdem wird die Erweiterung des Wortschatzes gefördert sowie das Vorstellungsvermögen und die Kreativität geschult. Und vor allem macht Vorlesen Lust auf Lesen!

Die Gewinnerin und damit beste Vorleserin ist Ronja Schneider aus der Klasse 6b. Sie durfte sich über einen Buchgutschein und ein extra Jugendbuch von der Limes-Buchhandlung freuen. Die Zweitplatzierte Celine Staar und alle anderen tollen Vorleser durften sich ein Jugendbuch aussuchen. Ronja wird sich nun auf den Kreisentscheid vorbereiten und weiter kräftig vorlesen. 

Vorleser: Ronja Schneider 6b, Celine Staar 6a, Larissa Arnold 6b, Mia Feinauer 6a, Joshua Müller 6b und Kiara Buchholz 6a mit der Deutschlehrerin Julia Macha

Jury: Herr Bredl, Herr Huy, Herr Mager, Frau Fuchs und Frau Rashidy.


Unsere Schnupper-Angebote in diesem Schuljahr


Willkommen an der Bürgfeldschule! 🙂


Buskinder aufgepasst!

Fahrplanänderungen zum Schuljahresbeginn! Die aktuellen Busfahpläne gib’s hier:


Elternbrief zum Schuljahresende


Sommerfest an der Bürgfeldschule

Am Freitag, den 23. Juni 2023, fand das große Schulfest der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule statt. 

Über 800 Schüler, Eltern, Ehemalige und weitere Besucher feierten gemeinsam bei perfektem Wetter das vollauf erfolgreiche Schulfest. Ein breites Programm mit vielen Spielen und Aktionen, die überall auf dem Schulgelände und den Pausenhöfen verteilt waren, bot für alle Beteiligten unterschiedlichste Mitmachangebote und sorgte damit bei allen Beteiligten für zufriedene Gesichter: Torwandschießen, BobbyCar-Parcours, Jenga XXL, Dosenwerfen, Becherstapeln, Handballtorwerfen, Schokokussschleuder und Bienenmemory stellten nur einige der coolen Stationen dar. 

Während die Sonne den ganzen Nachmittag über auf unsere Schule schien und alle Beteiligten positiv stimmte, konnte man mit diversen Wasserspielen für Abkühlung sorgen. Auch der Barfußpfad bereitete den Kleinen große Freude. 

Auch für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt: 160 Eltern bereiteten ein riesiges Buffet mit den verschiedensten kulinarischen Köstlichkeiten vor.  Die musikalische Eröffnung übernahm die Schulband der Bürgfeldschule unter Herrn Ott und sorgte wie immer für eine ordentliche Stimmung. Anschließend wurde die Bühne für die ersten Klassen freigemacht, die ihre selbstkomponierten Lieder und Gedichte präsentieren durften. Nach dem Gastauftritt der Schulband der Kastell-Realschule boten die Viertklässler die sehenswerte Tanzvorführung „Clap your Hands“. 

Begeistert angenommen wurden auch das frische Popcorn sowie die tolle Fotobox, wo einzigartige Erinnerungen festgehalten werden konnten.

Für den krönenden Abschluss sorgten die Neuner- und Zehnerklassen, die ihre im Rahmen eines Projektes gebauten elektrischen Seifenkisten gemeinsam mit ihrem Lehrer vorstellten und ihr Potenzial bei einem Rennen zur Schau stellen konnten. 


Theateraufführung in der
Eugen-Hohly-Halle

„Super, super gut. Das beste Stück, was ich gesehen habe!“ oder „Es war alles echt. Ich konnte ein Motorrad mit geschlossenen Augen sehen!“ Das waren die ersten Eindrücke der Erstklässler nach der Theateraufführung „Die traurige Flöte“. 

Am 27.06.2022 besuchten alle Grundschüler der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule zusammen mit der Grundschulförderklasse das „Ein-Mann-Theater“ in der Eugen-Hohly-Halle. Während der 40-minütigen Aufführung machten sich die Kinder zusammen mit unterschiedlichen Musikinstrumenten auf die Suche nach dem verlorenen Flötenstück. Dabei bekamen die Schüler nicht nur einen Einblick in die Instrumentenwelt, sondern durften die Geschichte durch Klatschen, Jubeln und Trampeln aktiv begleiten. Die bekannten Kinderlieder wie „Hey, Pippi Langstrumpf“ oder „Biene Maja“, die vom Darsteller Herbert Hornig auf unterschiedlichen Instrumenten vorgetragen wurden, animierten die Zuschauer zum Mitsingen und steigerten so den Unterhaltungswert der Aufführung zusätzlich. 

Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich bei Herrn Hornig für die kurzweilige und kindernahe Darbietung, die nicht nur die Kinder, sondern auch die Lehrkräfte mitgenommen hat. Der Förderverein der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule unterstützte die Aufführung finanziell. 


Außergewöhnliche Tiere an der Bürgfeldschule

Die Lerngruppen 5a, 5b und 5c hatten rund um Pfingsten im Rahmen des BNT-Unterrichts – unter der Leitung von Frau Rogge und ihrem Klassenlehrkräfte Team Frau Macha und Frau Mack – die Möglichkeit, außergewöhnliche Tiere aus nächster Nähe kennenzulernen.

Bestaunt werden durften verschiedene Amphibien, Reptilien und Insekten: Leopardgecko – Leo, Bartagame – Crazy Helga, Königspython – Kaa, Australischer Korallen Laubfrosch – Ferdinando, Stabschrecke – Stabi, Wandelndes Blatt – Blättchen, Gespensterschrecke – Gespensti, Axolotl – Axel und Vogelspinne – Paula.

Unter ihrer bekannten Leitung von Herrn Schuller und seinem Team aus Studierenden wurden die Kinder mit allen Sinnen auf den Umgang mit diversen Tieren sensibilisiert. Dabei wurden aufkommende Fragen beantwortet und erste Berührungsängste beseitigt. Mit staunenden Augen und wissbegierigen Lernenden, die ganz aufmerksam den Studierenden lauschten, wurde ein Tier nach dem anderen durch den Stuhlkreis gereicht. Ob in die Hände genommen, von weitem beobachtet oder sogar um den Hals gelegt – hier kam niemand zu kurz und alle konnten ihre individuelle Erfahrung machen. Sehr überrascht waren wir Lehrkräfte, dass der Axolotl – Axel bei den Kindern völlig bekannt war. Umso schöner war es für die Kinder, dieses Amphib nicht nur in Computerspielen, sondern auch in Realität erleben zu dürfen. 

Das Klassenlehrkräfte-Team Mack, Macha und Rogge ist davon überzeugt, dass diese Begegnung den Kindern lange in Erinnerung bleiben wird und die Augen auch weiterhin leuchten, wenn sie von dieser Unterrichtsstunde berichten können.

Ein großes Dankeschön an die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd und ihrem Akad. Oberrat Herr Schuller für diese besondere Erfahrung und die Bereitstellung der Tiere. Danke auch an sein Team von Studierenden Nadja, Valentina, Laura, Elizabeth, Marco, Alina, Melanie, Emily, Jam, Marie und Nina die sich die Zeit genommen haben, den Kindern unvergessliche Momente zu bescheren.


Fußball-Aktionsnachmittag

FC Welzheim 06 e.V. veranstaltete einen Nachmittag für die Grundschule

Die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen durften an einem Donnerstagnachmittag auf dem Rasenplatz an Stationen trainieren. Jugendtrainer und Frauenbeauftrager Claus Freiwald vom FC Welzheim 06 e.V. organisierte die 90 Trainingsminuten mit über 100 Schülerinnen und Schüler. Zur Unterstützung waren zusätzlich Jugendtrainer Kurt Schweigmann, aber vor allem 12 Fußballerinnen der Mädchentrainingsgruppe aktiv.

Voller Vorfreude kamen die Grundschülerinnen und -schüler aus der Mittagspause zurück. Sie hatten sich bereits umgezogen und waren gespannt auf das, was nun kommt. Bereits die Tage zuvor wurden Sie von den Klassenlehrkräften in Gruppen eingeteilt, um nun verschiedene Stationen in unterschiedlichen Reihenfolgen zu durchlaufen. 

Bei Station A (Schere-Stein-Papier und Tic-Tac-Toe) wurden Spiele gemacht, bei denen die Kinder großen Spaß hatten, wobei spielerisch die Bewegung und Koordination gefördert wurden und zum Denken animiert wurde. Dribbeln, Farben-Koordination und Zweikampf mit Schuss stand bei Station B auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler mussten durch Stangen dribbeln, während die Betreuerin bis zu vier Hütchenfarben nennt, die die Schüler mit der Hand berühren müssen, bevor es zum Zweikampf in Richtung Tor und Schuss geht. Hiermit wurde wiederum die Bewegung, Koordination, der Zweikampf und das Schießen geübt, aber auch das Überlegen und Vorausschauen. Ein richtiges Fußballspiel, was Fußballerinnen wie Fußballer am liebsten machen, war dann an der Station C angesagt. Bei frühsommerlichem Wetter hatten alle Seiten viel Spaß und Freude an der Aktion. Aus dem abwechslungsreichen Schulnachmittag werden einige Mädchen und Jungen ein Schnuppertraining beim FC Welzheim 06 e.V. anstreben und vielleicht bald dort eine neue Sportart für sich gefunden haben in tollen Teams, egal ob bei der männlichen Jugend oder bei der in Welzheim sehr starken weiblichen Jugend. Die Kooperation des FC Welzheim 06 e.V. und der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule soll auf jeden Fall fortgesetzt werden. 


Opernbesuch „Carmen“

Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse beim Opernbesuch „Carmen“ in Stuttgart.


Stadtputzede

Die Zebraklasse der Grundschulförderklasse bei der Stadtputzede in Welzheim.


Nacht des Handwerks

Schülerinnen und Schüler blicken ins Handwerk

Pilotveranstaltung zeigte erfolgreiche Ansätze

Immer weniger Schulabsolventinnen und -absolventen finden den Weg in einen Ausbildungsberuf im Handwerk. Dabei ist genau in dieser Branche der Nachwuchsmangel seit langer Zeit am größten, was alle spüren, wenn ein Handwerk für den Bau, die Sanierung oder Renovierung gebraucht wird. Den Schülerinnen und Schüler den Einblick in einen Betrieb zu geben, ist ein neuer Weg in Welzheim und Umgebung.

Mit Hingabe, Ideenreichtum und Herzlichkeit bereiteten sich die Betriebe auf den Besuch der Schülerinnen und Schüler vor. „Also ich war total begeistert und habe immer noch ein Lächeln im Gesicht“ meldete gleich am nächsten Tag ein Betrieb bei der Schule zurück. Der Inhaber war sehr angetan von den Schülern, die am 1. März abends zur Nacht des Handwerks in den Betrieb kamen. Auch ein anderer Betrieb zeigte sich beeindruckt von den fünf Besucherinnen und Besuchern, die interessiert mitgemacht haben. Doch der Reihe nach: Die Idee und Initiative stammt von der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule und wurde nun versuchsweise erstmals umgesetzt. „Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern und auch den Absolventen anderer Schulen das Handwerk als berufliche Perspektive näherbringen. Die einzelnen Handwerksbetriebe können meist nicht bei Messen vertreten sein und werden allenfalls von Verbänden und Innungen repräsentiert. Die Jugendlichen sehen also hauptsächlich die großen Industriebetriebe, Banken und Versicherungen und nicht die Chancen, die sich vor allem in einem Handwerksbetrieb am Wohnort bieten“, weiß Michael Huy, Schulleiter der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule. In einem ersten Schritt wurden alle Schülerinnen und Schüler nach Interessen abgefragt. Unter allen Handwerksberufen von Bäcker/Bäckerin bis Zimmerer/Zimmerin konnten sie drei Bereiche favorisieren. Dabei wurden manche Berufe gar nicht, andere kaum und einzelne sehr stark nachgefragt. Entsprechend schrieb die Schule ortsansässige Betriebe an, ob sie am 1. März am Spätnachmittag und Abend an der Aktion teilnehmen. Geplant war eine etwa 45minütige Führung mit Informationen zum Betrieb, zur Ausbildung, Verdienst und zu Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten. Einige Betriebe bauten auch Praxisteile ein, bei denen die Jugendlichen selbst aktiv werden durften. Nachdem sich die Betriebe zurückmeldeten und manche von sich aus noch aufsprangen, wurden die Schülerinnen und Schüler nach ihren Wünschen eingeteilt. Jede Schülerin und jeder Schüler wurde einem Betrieb zugewiesen.

„Ich finde es schön, dass die Schule sich darum kümmert, was wir nach unserem Abschluss machen“ freute sich ein Schüler, der an dem Abend einen ihm bisher wenig bekannten Beruf kennenlernen konnte. „Es war interessant, einen Beruf anzuschauen, über den man bisher kaum was wusste“ wurde dies von einem anderen Schüler bestätigt. Die Schülerinnen und Schüler erzählten, dass ihnen viel erklärt wurde, sie sich über die praktischen Elemente in so manchem Betrieb freuten und sie Gelegenheit hatten, Fragen zu stellen. Es habe Spaß gemacht und der Abend sei interessant und aufschlussreich gewesen. Sie empfanden es außerdem als gewinnbringend, sich an dem Abend auch mit Auszubildenden einiger Handwerksberufe unterhalten zu können.

Nach den Erkenntnissen und den Erfahrungen dieses ersten Durchgangs gibt es aber auch noch zahlreiche Verbesserungsmöglichkeiten und Optimierungen. „Von Schülerinnenseite kam zurecht die Anmerkung, dass zu wenig Handwerksberufe für sie zur Auswahl standen. Leider ist es uns nicht gelungen manche Branchen anzusprechen bzw. es gibt einfach hygienische oder organisatorische Schwierigkeiten.“ Ebenso wären manche Betriebe gern dabei gewesen, aber „wir konnten und wollten beim ersten Mal nicht die große Bandbreite auffahren.“ Überlegenswert ist auch, ob die Schülerinnen und Schüler zwei Betriebe aufsuchen, entweder hintereinander am selben Abend oder an zwei verschiedenen Tagen. Die Möglichkeit, dass die Eltern mitgehen, bestand bereits jetzt. „Die Entscheidung über den Ausbildungsberuf ist ein Familienprojekt“, sagt Huy. Auf der anderen Seite versteht er natürlich aber auch die Jugendlichen, wenn sie allein diese Handwerksbetriebe erkunden wollen. Über die teilnehmenden Jugendlichen kamen ausschließlich positive Rückmeldungen. „Das macht uns glücklich und stolz“.

Teilgenommen am Pilotprojekt haben die Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr den Hauptschulabschluss an der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule oder an der Kastell-Realschule anstreben. Auch das soll weiter ausgeweitet werden. Von den Betrieben waren beteiligt:

Teilgenommen von Seiten der Unternehmen haben:

Buhl Bau, Beta’s Hair & Nail, H & P Holzhandwerk, Helmer Elektrotechnik, Haustechnik Reichl, Josenhans Garten- & Landschaftsbau, Kugler Installationen


SpoSpiTo! Bewegung-Pass

Laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz!

Sporteln – Spielen – Toben – Bringt Kinder in Bewegung!

Wir machen mit bei dem Projekt „SpoSpiTo-Bewegungs-Pass 2023“.
Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg ist das Projekt für unsere Schule kostenlos.

>>> Infos zum SpoSpoTo-Pass <<<


Schulanmeldung Klasse 5

Hier klicken oder scannen:

https://www.termineonlineplanen.de/app/2301230143

Anleitung Schulanmeldung:

Anleitung Schulanmeldung Klasse 5 Maerz_2023

Formular – Schüleraufnahmebogen BFS:

Schueleraufnahmebogen_BFS

Formular – Anlage Schüleraufnahmebogen:  

Anlage_Aufnahmebogen_Einwilligungserklaerungen-1

Formular – Einwilligung Streaming: 

Einwilligung_TN_Streaming-1


Vorlese-Geschichten mal anders

Literarische Nachtwanderung der kleinsten Bürgfeld-Schülerinnen und Schüler 

Kinder lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Die Bürgfeld-Gemeinschaftsschule organisierte nun erstmals eine Nachtwanderung mit Vorlesestationen. Die Initiative brachte Dieter Köngeter, ein Großvater eines Schülers ein. Das Kollegium und die Schulleitung unterstützten die Idee umgehend und setzten sie gemeinsam am vergangenen Dienstag erstmals um.  

Von den ersten und zweiten Klassen meldeten sich insgesamt 30 Kinder an. Etwas aufgeregt wurden sie um 17 Uhr von den Eltern an den Römer bei der Bürgfeldschule gebracht, dick eingepackt und bestens ausgestattet mit Lampen und kleinem Proviant. Die Nacht und der Schnee boten eine winterliche Atmosphäre. Ohne Eltern, dafür mit drei Lehrkräften und der Schulleitung zogen die Kinder mit Herr Köngeter vorneweg in Richtung Ostkastell los. Dort gab es die erste Kurzgeschichte vorgelesen. Über die Leinbrücke bei der Kläranlage ging es in den Tannwald. Die zweite Geschichte im Dunkel des Waldes sorgte für Spannung, aber auch für Heiterkeit. Nach einem weiteren Text auf dem Rückweg durchs Wohngebiet ging es zurück an die Schule. Die wartenden Eltern waren genauso überrascht wie die Kinder, dass es jetzt noch Kuchen und Getränke gab, die Frau Köngeter extra gebacken und hergerichtet hatte. So kam es nach etwa anderthalb Stunden zu einem leckeren, warmen und schönen Austausch und Ende der Veranstaltung im Schülercafé der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule. Die nächste Nachtwanderung mit den Dritt- und Viertklässler ist schon geplant und wird am 31. Januar 2023 um 17 Uhr stattfinden.

 


Spendenübergabe des Erlös vom schuleigenen Weihnachtsmarktes an vier Vereine 

Am 25.11.2022 öffnete die Bürgfeld-Gemeinschaftsschule, nach einer zweijährigen Corona-Pause, wieder die Türen zum traditionellen Weihnachtsmarkt für den guten Zweck. Im Sinne des weihnachtlichen Gedankens wird der Erlös an gemeinnützige Organisationen gespendet.

In diesem Jahr konnten auf diese Weise 700 € an den „Kinder- und Jugendhospizdienst Sternentraum“, 560 € an „blut e.V.“, 590 € an die Wildtierauffangstation Wengert (Pfötchenhilfe mit Herz und Verstand) und 107 € an den Förderverein der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule gespendet werden. Dieser war mit einem eigenen Stand ebenfalls vertreten und präsentierte sich so Eltern und Schülern der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule.

Im Besonderen zur Wildtierauffangstation pflegt die Schule einen engen Kontakt und ist öfters mit ihren Schülerinnen und Schülern bei dieser zu Gast, was zu einem intensiven Verständnis von Tier und Natur beiträgt. Die Kinder ließen es sich nicht nehmen, die Spende bei einem weiteren Besuch persönlich zu übergeben.

Sternentraum unterstützt unter anderem Schulen, pädagogische Einrichtungen und Welzheimer Familien bei der Trauerbegleitung. Bei der persönlichen Spendenübergabe an Frau Kirsten Allgayer hatten die Jugendlichen und Lehrkräfte sowie die Schulleitung nochmals Gelegenheit, Einblicke in die Arbeit der Organisation zu gewinnen. Blut e.V. wurde auf Grund eines persönlichen Bezuges einer Schülerin ausgewählt. Der Verein sucht nach freiwilligen Stammzellenspendern und arbeitet ausschließlich spendenbasiert. Der schuleigene Förderverein unterstützt mit seinen Einnahmen besondere Projekte der Schule, sowie Ausflüge und Klassenfahrten.

Besonders stolz ist die Schule in diesem Jahr auf vier ihrer Schülerinnen und Schüler: Lili-Marleen Praher, Katharina Berroth, James Röder und Julian Littau haben sich im Rahmen ihrer Projektarbeit der Planung und Organisation des Weihnachtsmarktes angenommen.

Viele Klassen haben im Vorfeld fleißig gebastelt und durften frei entscheiden, welchem Verein ihr Erlös zugutekommen soll. So gab es die unterschiedlichsten Dinge, von Vogelfutter über Schlüsselanhänger, Windlichter, Weihnachtssterne bis hin zu klassischen Waffeln mit Punsch. Bereichert wurde die Veranstaltung durch die Auftritte der Schulband, welche mit ihren Liedern für Stimmung sorgte. Fest steht, dass sich im nächsten Jahr die Schultüren in der Vorweihnachtszeit wieder öffnen werden.


 


5 Gewinner, aber eine Siegerin beim Vorlesewettbewerb 

Im Klassenvorentscheid qualifizierten sich von jeder sechsten Klasse drei Schülerinnen und Schüler für den Vorlesewettbewerb an der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule. Zusätzlich wurden auch pro Klasse eine Ersatzperson benannt, die dann auch tatsächlich gebraucht wurde. Beim Vorlesewettbewerb am 8. Dezember konnten krankheitsbedingt dann nämlich nur fünf Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Unter der Jury von Frederik Guth (Leiter der Mediathek) Werner Bredl (Inhaber der Limes Buchhandlung), Schulleiter Michael Huy und den beiden Deutschlehrkräften Julia Macha und Dennis Linke setzte sich Mary-Jay Kutasi sehr knapp gegen ihre Konkurrenz durch. Sie hatte sich fest vorgenommen, diesen Wettbewerb zu gewinnen und wird nun in der nächsten Runde auf Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulen treffen. Sara Szuczko-Neuschel, Marie Bolz, Klara Moser und Julius Heitz mussten wie Mary-Jay zuerst ein selbst gewähltes Buch vorstellen und daraus eine Textstelle vorlesen. Im zweiten Durchgang musste aus einem fremden Buch eine Textpassage gelesen werden. Als Preise erhielten alle Jugendlichen zu ihrer Urkunde ein Buch.


Weihnachtsmarkt an der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule

Die Bürgfeld-Gemeinschaftsschule öffnete in diesem Jahr traditionell wieder die ihre Türen zum schuleigenen Weihnachtsmarkt. Zahlreiche Gäste besuchten den die Veranstaltung und verbrachten den Abend an der Schule. Geplant und organisiert wurde der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr von vier Schülerinnen und Schülern der Klasse 9 im Rahmen ihrer Projektarbeit. An zahlreichen Ständen wurde Selbstgebasteltes von den Klassen verkauft. Ein Waffel- und Punschverkauf sorgte für das leibliche Wohl. Auch der Förderverein der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule trug mit dem Verkauf von Datschwecken und Butterbretzeln dazu bei. Der Weihnachtsmarkt sorgte nicht nur für gute Stimmung, sondern diente dabei auch noch einem guten Zweck. Der gesamte Erlös wurde an vier Vereine gespendet: dem Kinder – und Jugendhospizdienst Sternentraum, blut e.V., die Wildtierauffangstation Wengert und den Förderverein der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Freunde der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule folgten der Einladung und machten den Weihnachtsmarkt zu einem gelungenen Fest. Zwei Auftritte der Schulband rundete den Abend ab.

Weihnachtsmarkt

Am 25.11.2022 findet der Weihnachtsmarkt der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule statt. Dieser wird von vier Schüler*innen im Rahmen ihrer Projektprüfung organisiert. Neben einigen Ständen mit selbstgemachter Weihnachtsdekoration wird es auch Waffeln und Punsch geben. Zahlreiche Klassen werden mit ihren eigenen Ständen am Weihnachtsmarkt teilnehmen. Auch Auftritte der Schulband und einer Tanzgruppe dürfen nicht fehlen. Der Erlös des Marktes wird an vier Organisationen gespendet: Schulförderverein, Pfötchenhilfe, Blut e.V. und Sternentraum. Der Weihnachtsmarkt beginnt um 16:30 Uhr und endet gegen 19:oo Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


 


Tolle Knolle!

die letzten 4. Klassen im Frühjahr Kartoffeln eingepflanzt hatten, konnten die Ganztageskinder der 3. Klassen jetzt endlich die Kartoffeln aus den Hochbeeten ernten. Mit großer Freude wühlten sie in der Erde und fanden zum Teil kleine aber auch größere Kartoffeln. Für die Schülerinnen und Schüler war es eine tolle Sinneserfahrung und vor allem ein guter Einstieg in das nächste Sachunterrichtsthema „Kartoffel und Getreide“.
Im nächsten Frühjahr dürfen die 3. Klassen dann eigene Kartoffeln einpflanzen und die Kartoffelpflanze wachsen sehen.


Herzlich Willkommen zum neuen Schuljahr 2022/2023!

 Wir freuen uns sehr, dass in den Klassenzimmern, auf den Fluren und dem Pausenhof nun endlich wieder Leben einkehrt! 

Elternbrief zum Schuljahresanfang


Feriengrüße   

Egal ob auf Balkonien, bei der Verwandtschaft, mit dem 9€ Ticket quer durch Deutschland, in den Bergen, am Strand, am See, im Freibad oder im Pool.

Wir wünschen allen schöne Sommerferien!

Elternbrief Schuljahresende


Äußerst erfolgreiche Abschlüsse an der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am Dienstag, 19. Juli die Abschlussfeier der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule statt. Wie bereits im Vorjahr bot sich der Pausenhof an und wurde in eine feierliche Kulisse umgewandelt. Nachdem die Schulband die Stimmung zu Beginn machte, marschierten die Abschlussschülerinnen und -schüler ein, die entweder in Klasse 9 den Hauptschulabschluss oder in Klasse 10 den Realschulabschluss absolviert haben. Wie Schulleiter Michael Huy glücklich feststellte, waren alle Abschlussprüfungen sehr erfolgreich und alle Jugendlichen haben ihre Prüfung bestanden. Vor allem in der Klasse 10 gab es beim Realschulabschluss sehr gute Leistungen und entsprechend viele Preise und Belobigungen. Die Schülersprecherin Amelie Carbune, die als Neuntklässlerin erst im nächsten Jahr ihre Prüfungen haben wird, beglückwünschte alle und erzählte so manche Anekdote aus dem Unterricht. Nach der Zeugnisübergabe, der Auszeichnung der besten Prüflinge durch Herrn Karl-Thomas Starke vom Wirtschaftsforum Welzheimer Wald und Wieslauftal e.V. und einem Grußwort der Elternvertreterin Frau Anke Werner heizte die Schulband die Stimmung weiter an. Die Programmbeiträge der Abschlussklassen sorgten für die weitere Unterhaltung und einen schönen Ausklang des Abends.

Klasse 10 Realschulabschluss:

Imola Juhász (Belobigung), Leni Krieger (Preis), Dominika Valentina Kroer,  Mia Naomi Sauter (Belobigung), Leon Csipke, Kian Küchlin, Michael Littau, Joel Schneider, Nico Robin Siemon, Leon Trogrlic (Preis und bester Realschulabschluss), Elias Wachtler (Belobigung), Jaqueline Carbone, Anna Marie Kirschlager, Lena König (Preis), Vanesa Levacic, Lara Pielic, Bindi Sue Seizinger (Preis), Felix Frederik Bareiß (Belobigung), Panteleimon Moulas (Belobigung), Joel Louis Munz, Dominik Palic (Belobigung), Gabriel Mario Palic (Belobigung), Lukas Siegel

Klasse 9 Hauptschulabschluss:

Arthur Baier (bester Hauptschulabschluss), Leon Djemail Gashi, Vanessa Hörsch, Sam Douglas Kalscheuer, Mario Stojmenovski, Sina Johanna Schwarz, Fips Herkules Pelster, Fabian Oehmich, Julian Kowtun, Leard Kajtazi, Stephan Heinrich, Ali Sina Hasani, Lenn Abele.


Sportlicher Ausflug der 10er in die Sprungbude


Auftritt der Schulband im Europapark

Jährlich treffen sich zum Euromusique-Festival Schülerinnen und Schüler, Bands sowie vokale und instrumentale Jugendmusikgruppen zu einer länderübergreifenden musikalischen
Begegnung im Europa-Park in Rust. Unsere Schulband sorgte an diesem besonderen Tag
für mitreißende Unterhaltung im „Rock Café“.

Bendeguz, Paul, Julian, Elena, Victor, Lena, Joel, Sara

mit Herr Ott 


Abschlussausflug der Grundschulförderklasse

Dieses Jahr konnten die Kleinsten unserer Bürgfeld-Gemeinschaftsschule endlich wieder einen langersehnten Abschlussausflug unternehmen.
Wir trotzten der schlechten Wetterprognose und marschierten los zum Welzheimer Wald. Naturparkführer Walter Hieber überraschte uns mit einer interessanten und sehr abwechslungsreichen „tierischen Abenteuertour“!
Die Zebraklasse durchquerte enge Pfade, fand einen Piratenschatz, hörte eine spannende Mitmachgeschichte und hatte großen Spaß am Wettkampf bei einem Waldmemory. Durch gute Beobachtungsgabe konnten die SchülerInnen verschieden Tiere entdecken, die sich besonders geschickt im Wald versteckt hatten. Schon kurz darauf roch es nach einem herrlichen Grillfeuer und der Ausflug konnte mit einer leckeren Wurst und tollen Erlebnissen „im Gepäck“ ausklingen.

Ein großes Dankeschön an Herr Hieber! Wir hatten gemeinsam großen Spaß und lernten viel Neues kennen.

Die Zebraklasse mit Frau Breininger


Feiertagsgrüße

Wir wünschen euch ein fröhliches und gesegnetes Osterfest
und unseren muslimischen Mitmenschen einen besinnlichen Ramadan.

Habt erholsame Feiertage und genießt das Gefühl des Neubeginns sowie die Natur, die immer grüner und bunter wird während der Frühling die ersten warmen Sonnenstrahlen schickt.

☼ ♡☼ ♡☼ ♡☼


Eine ♥️-liche Valentinsaktion der SMV

Zum Valentinstag ließ sich die SMV der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule eine ♡-liche Überraschung einfallen:

Zusammen mit den SMV-Lehrkräften fertigte die Crew um die Schülersprecher*innen eine Linoldruckplatte, mit der sie dann hunderte von bunten Herzkarten druckten. Mit dem Kauf einer Karte verschickten die Schüler*innen eine persönliche Nachricht zusammen mit einem Lolli. Der Andrang sowie die Freude bei all denen, die sie erreichten, waren riesig!

Wir danken der SMV für die tolle Aktion, die auf jeden Fall wiederholt werden wird!


FYI:
Unser aktueller Flyer:


Kunst von unseren Schüler*innen in Welzheimer Praxis

Foto: Ralph Steinemann

Nach dem dritten und somit längsten Lockdown konnten die Klassen 6a und 6b der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule im Mai letzten Schuljahres endlich wieder in den Präsenzunterricht. Um den Jugendlichen nicht nur schulisch Unterstützung zu bieten, wurden viele Ausflüge und gemeinsame Aktivitäten geplant. Auch ein kreatives Projekt sollte stattfinden. Dabei kam die Anfrage von Herrn Dr. Michael Haag an Lehrerin Julia Macha genau richtig. Im Zuge der Renovierung seiner Praxis wünschte er sich neue Bilder an die Wände. Nachdem die letzten Bilder in der Praxis bereits von Schüler*innen der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule stammten, wünschte sich Herr Dr. Haag nun farbenfrohe Bilder um die neu eingerichtete Praxis freundlich zu gestalten. In einem freiwilligen Kreis aus Schüler*innen wurde in den Randstunden und in der Mittagspause, aber auch oft darüber hinaus, fleißig künstlerisch und kreativ gearbeitet. Es entstanden dabei wundervolle Werke, die allesamt Bereiche aus der Medizin aufgreifen. Ein Schüler zeichnete z.B. einen Menschen, bei dem die Knochen als Schrift gestaltet sind, wobei jeder Knochen den jeweiligen lateinischen Namen trägt. Andere Bilder zeigen Nervenzellen, medinische Geräte, Bakterien und Viren. Selbstverständlich ist auch das Coronavirus darunter.

In einer feierlichen Übergabe würdigten die Praxis Dr. Haag, Bürgermeister Thomas Bernlöhr und Rektor Michael Huy die Werke der Kinder – ganz im Sinne einer Vernissage mit Häppchen, Getränken und einer persönlichen Erklärung der Kunstwerke. Anfangs waren die Schüler*innen noch etwas schüchtern, tauten dann aber sehr schnell in diesem kleinen Rahmen auf und erzählten über ihre Ideen und Gedanken beim Zeichnen der Bilder sowie über ihre Technik. Außerdem nahmen sie bei der Gelegenheit die Arztpraxis genau unter die Lupe. Zahlreichen Schülerinnen und Schülern war sie bisher nur unangenehm als Patient*in nach einem kleinen Unfall bekannt. Als Anerkennung gehen die Jugendlichen in einer Mittagspause mit Dr. Haag und der Klassenlehrerin Julia Macha ins Restaurant Ionio.
Es machten mit: Aya, Victor, Julius, Paul B., Maria, Sabina, Paul H., Rieka, Elisabeth, Noah, Camelia und Leni.


Kindertheater für unsere Grundschulkinder

Am 21.10. werden alle Grundschulkinder der Bürgfeld-Gemeinschaftsschulein der Eugen-Hohly-Halle eine Theatervorstellung der Theatergruppe Coq au Vin besuchen.
Unter dem folgenden Link können sich Interessierte nähere Informationen über Berlins Kinder- und Familientheater einholen:
www.coqauvin.de

Wir wünschen unseren Kleinsten jetzt schon viel Vergnügen und ein phantasievolles Theatererlebnis!
🙂


FYI: Zeitungsartikel der Welzheimer Zeitung (23.07.2021)


Straßburg-Fahrt der Französisch-Klasse

Einen schönen Tag in Straßburg verbrachte die Französisch-Gruppe der Klassenstufe 9 bevor es im nächsten Jahr in die Französisch-Abschlussprüfung für die Realschulprüfung geht. Die Schüler*innen konnten in Straßburg ihre bisherigen Sprachkenntnisse anwenden, in die Sprache eintauchen und gleichzeitig eine Stadt erkunden, die von historischem Interesse ist.
Der Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Darauf folgte eine ziemlich gelungene Stadtführung, welche die Schüler*innen mit eigenen Vorträgen selbst gestalten durften. Für eine kleine Shoppingtour war natürlich auch noch Zeit. Nach einem Restaurantbesuch mit drei Gängen machten sich die Schüler*innen wieder auf den Heimweg.

Ein schöner Tag mit vielen Eindrücken, die auf ein spannendes und erfolgreiches Abschlussjahr schließen lassen.


Kanutour der Fünftklässler*innen auf dem Ebnisee

Auch die Fünftklässer*innen organisierten gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen sowie Andi und Luisa einen Tagesausflug für den 13.07.2021.

Geplant war ursprünglich eine Kanutour auf dem Kocher, doch das Wetter veranlasste sie dazu, umzudenken. Da der Kocher zu viel Wasser führte, schien er doch etwas gefährlich. Außerdem war weiterhin Regen angesagt … Doch die Kinder waren durstig nach Abenteuer und wollten den Ausflug in jedem Fall stattfinden lassen.
Schließlich fuhren die Klassen an den Ebnisee.
Hier verbrachten die Schüler*innen einen unvergesslichen Tag – insbesondere als der Regen auf sie niederprasselte!
Im Anschluss durften alle dann noch ausgiebig im warmen Ebnisee baden.

Im neuen Schuljahr wird der Kocher in Angriff genommen!


Ausflug in den Schwabenpark

Am 12.07. 2021 unternahmen a l l e Grundschüler*innen der Bürgfeldschule einen Ausflug in den Schwabenpark. Während sich die Klassen 1-3 zu Fuß auf den Weg machten, fuhren die Viertklässler*innen mit den Fahrrädern zum Park. Um die 200 Kinder der Bürgfeldschule verbrachten bei herrlichem Sommerwetter vergnügte Stunden zwischen Achterbahn, Schiffschaukel und Kettenkarussell.


Tagesausflug nach Tripsdrill

Da geplante Ausflüge, Schullandheime, Exkursionen und alle anderen außerunterrichtlichen Veranstaltungen Corona bedingt ausfallen mussten, unternahmen die Klassen 9a und 9b am 13.07.2021 wenigstens noch diesen
einen Tagesauflug um eine kleine Art der Verabschiedung von den diesjährigen Schulabsolvent*innen zu haben.

So genossen sowohl die Lehrkräfte als auch die Schüler*innen den spaßigen Aufenthalt.

Vom Regen ließ sich keine*r stören 🙂


FYI: Zeitungsartikel der Welzheimer Zeitung (06.07.2021)


Tierischer Besuch in der Grundschule

Der Hund ist der beste Freund des Menschen.

Das wird besonders bewusst, wenn ein Mensch verloren geht oder ein Gebäude zusammenbricht. Denn dann kommt die Schäferhündin Wyona, Mitglied der Malteser Rettungshundestaffel, zum Einsatz. Letzten Freitag, am 2.7.2021, hatten die Zweitklässler*innen die Möglichkeit, Wyonas Talente zu entdecken. Sie zeigte, wie sie ohne Mühe eine Leiter besteigt oder ganz vorsichtig über ein schmales Brett läuft. Ihre gute Spürnase stellte sie beim Suchen eines Kindes unter Beweis. Natürlich kam auch das Kuscheln nicht zu kurz.
So fiel der Abschied von der freundlichen Hündin doch schwerer als gedacht …


Klassenfahrt der Klasse 10a:
Besuch der KZ-Gedenkstätte in Dachau und Stadtführung in München

„Gedenkstätten dokumentieren die Geschichte der NS-Verbrechen. Es sind Tatorte, Leidensorte und Trauerorte bis heute ./…/Irgendwann müssen wir diese Geschichte ohne das lebendige Zeugnis der Zeitzeugen vermitteln. Umso wichtiger für das Lernen und Erinnern sind die Besuche von Gedenkstätten als Orte des Leidens.“
(Wegweiser zur Erinnerung,

Bundeszentrale für pol. Bildung)

Am 1. Juli machten sich die Schüler*innen der Klasse 10a der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule auf, um die drei Mal coronabedingt abgesagte Bildungsfahrt nach Dachau ins ehemalige Konzentrationslager durchzuführen.

Nach eingeschobenen Stunden über die Zeit des Nationalsozialismus während der Prüfungsvorbereitung war es endlich so weit! Die Schüler*innen hatten die Möglichkeit, nicht „nur“ aus Büchern und Filmen Geschichte zu lernen, sondern sie „live“ zu sehen und zu erfahren. Lehrer Ott sprach: „ Schon oft war ich mit Schüler*innen in Dachau, doch so aufmerksam hörten kaum welche zu. Eine Zeit nach der Krise oder Gemeinschaftsschule in Höchstform?“.

Allgemein gilt: Primarerfahrungen und soziale Interaktionen sind unersetzlich! Insbesondere der Besuch von Gedenk- und Erinnerungsorten bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich an authentischen Orten aktiv mit der NS-Vergangenheit auseinanderzusetzen und das Erinnern zu unterstützen. Zudem sensibilisieren sie die Schüler*innen für rechtsextremes Gedankengut, Antisemitismus sowie Populismus und fördern sie darin, Demokratie und Vielfalt wertzuschätzen und zu achten.

Leicht bedrückt und nachdenklich aber auch froh, dass wir in einer anderen Zeit leben und ein ganz und gar anderes Verständnis für Pluralität aufbringen, genossen die Jugendlichen zum „Ausklang“ noch die Innenstadt in München.

Der Förderverein der Bürgfeld-Gemeinschaftsschule Welzheim unterstütze großzügig die Fahrt. Ein besonderer Dank gilt ebenso dem Autohaus Ostertag, das in gewohnter Weise, immer wieder einen Kleinbus zur Verfügung stellte.


Unser schuleigener Nachwuchs

Letzte Woche schlüpfte unser erstes Hühnerküken!
Die ersten Einblicke wollten wir euch nicht vorenthalten.

Da Küken in den ersten Tagen ihres Lebens eine sensible Entwicklungsphase durchleben, bleiben sie noch weiterhin in Mutternähe und entfernen sich kaum von ihr.

Wann das Jungtier wohl sein Nest verlassen wird?
Es bleibt spannend …


Kunst-Projekt: Gemüsegesichter

Die Klassen 3a und 3b haben im April 2021 im Rahmen des Homeschoolings Gemüsegesichter nach dem Vorbild des Künstlers Guiseppe Arcimboldo gestaltet. Die Schüler*innen haben ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und bezaubernde kleine Kunstwerke geschaffen.